Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Krieg gegen die Ukraine - Petro Rychlo

Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart

Tickets from €12.00 *
Concession price available

Event organiser: Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart, Germany

Select quantity

Einheitskategorie
Normalpreis
per €12.00

Ermäßigt
per €10.00

Mitglieder
per €6.00

per Video-Live-Stream teilnehmen
per Video-Live-Stream teilnehmen
per €6.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

"ermäßigter Preis": Studierende/Schüler:innen, Schwerbehinderte, Arthaus-, Kulturgemeinschafts- und Gedokausweis

"halber Preis": Mitglieder des Trägervereins Literatur- und Medienhaus Stuttgart sowie der Freunde Literaturhaus Stuttgart e.V. und Schulklassen in Lehrerbegleitung pro Schüler:in 6,00 Euro

Bitte beachten Sie, dass die Ermäßigungsnachweise beim Einlass kontrolliert werden.

Alle Tickets zzgl. 2,00 € ReserviX-Servicegebühr/Buchung

Ab dem 3. April 2022 sind die Zugangsregelungen aufgehoben, ein Nachweis über Ihren Impfschutz ist nicht mehr erforderlich. Doch im Literaturhaus Stuttgart gelten weiter diese Infektionsschutzmaßnahmen:

• im ganzen Literaturhaus gilt durchgehend FFP2-Maskenpflicht.
• Getränke sind während der Veranstaltungen am Platz nicht gestattet.
• beachten Sie die obligatorischen Hygiene- und Abstandsregeln.

Video-Live-Stream: wählen Sie die Kategorie "per Video-Live-Stream teilnehmen" aus. Sie erhalten nach getätigtem Kauf auf Ihrem Ticket die entsprechende URL sowie einen Zugangscode für die Live-Stream-Lesung. Gerne können Sie bereits einige Minuten vorher eintreten. Der Stream startet automatisch pünktlich zum angekündigten Zeitpunkt und steht Ihnen ab diesem Zeitpunkt 72 Stunden zur Verfügung.
print@home
Mobile ticket

Event info

Vortrag und Gespräch
Moderation: Florian Kührer-Wielach

„Czernowitz gibt es wirklich, nicht bloß als Topos der literarischen Welt.“ Karl Schlögel

Ihr Glanz schimmert bis heute: 1774 ins Habsburgerreich eingegliedert, prägte das Judentum einst die Stadt Czernowitz im heutigen Westen der Ukraine. Autor:innen wie Paul Celan, Rose Ausländer und Selma Meerbaum-Eisinger wurden hier geboren und verbrachten prägende Jahre in der Stadt. Viele Gruppen lebten auf engem Raum, zwar nicht immer so konfliktfrei, wie oft verklärend kolportiert, so aber doch in friedlicher Koexistenz. Die Zeitungen erschienen in den sechs Sprachen, die architektonische Kulisse der k.u.k. Zeit ist bis heute an vielen Orten unversehrt. „An den Wänden schimmern zuweilen hinter dem sowjetischen Putz noch deutsche oder rumänische Inschriften durch: Man lese diese Stadt wie ein altes Palimpsest, dessen Zeichen von einer geistigen Welt zeugen, die wiederentdeckt werden muss“, so Petro Rychlo in dem 2004 von ihm herausgegebenen Band „Czernowitz erlesen“. Heute lesen wir die Stadt als Stadt der Gegenwart – eine Stadt im Krieg. Und eine Stadt mit einer florierenden Universität im Gebäude der ehemaligen Metropolitenresidenz. An dieser lehrt Petro Rychlo, einer der profiliertesten Literaturwissenschaftler der Ukraine, der aus Czernowitz anreist, um im Literaturhaus Stuttgart über die Stadt, ihre Geschichte und Gegenwart und die Literaturen der Bukowina zu sprechen.

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Heimat Baden-Württemberg

Eintritt: 12,-/10,-/6,- €
Livestreamticket: 6,- €

Event location

Das durchweg hochklassige Programm des Literaturhauses Stuttgart sorgt seit Jahren für ein treues und begeistertes Publikum. Das Angebot reicht von Lesungen über Tagungen und Literaturnächte bis zu Schreibwerkstätten für Jugendliche.

2001 eröffnete W.G. Sebald das Literaturhaus. Seitdem weiß das architektonisch ansprechende Haus von sich zu überzeugen. Ob Zusammenkünfte mit Experimentalkünstler Terje Dragseth oder Nachtgespräche mit Hanns-Josef Ortheil – das Literaturhaus Stuttgart hat sich zu einem lebendigen Treffpunkt der Stadt entwickelt. Ein besonderer Bestandteil des Literaturhauses ist die kreative Zusammenarbeit mit Jugendlichen und Schulklassen. Kurse zu Prosa, Lyrik, Reportage, Drama, Comic und Rap werden neben Fortbildungen für Lehrer angeboten. Wie kaum eine andere Kulturinstitution versteht sich das Literaturhaus darauf, den Dialog zwischen Generationen und verschiedenen Nationalitäten herzustellen. Kein Wunder also, dass diverse Projekte der Veranstalter mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet wurden. Der Schmelztiegel der neueren Literatur ist in Stuttgart verankert.

Erleben Sie die hohe Kunst der Sprache und Literatur in den einzigartigen Räumlichkeiten des Literaturhauses. An dieser Location führt für Literaturbegeisterte kein Weg vorbei. Genießen Sie unvergessliche Momente und lassen Sie sich vom vielfältigen Programm aus dem Alltag entführen – es lohnt sich!
Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart